juristenjobs.de

Neuigkeiten

Tipps für die Gehaltsverhandlung auf Juristenjobs.de

Tipps für die Gehaltsverhandlung auf Juristenjobs
Sie haben ein passendes Stellenangebot gefunden, eine gute Bewerbung geschrieben, sich erfolgreich durch die Stresssituation Vorstellungsgespräch gekämpft und dann kommt der schwierige Teil: die Gehaltsverhandlung.

Hier bloß keine Fehler machen

Für die Gehaltsverhandlung zu Beginn eines neuen Jobs gibt es nur eine Chance - wenn Sie und Ihr neuer Arbeitgeber sich einmal geeinigt haben, müssen Sie sich in Geduld üben, bevor Sie nach mehr Geld fragen können. In der Regel wird innerhalb des ersten Jahres im neuen Job am Vertrag nichts geändert, also wann Gehaltserhöhung verlangen? Die gängigen Tipps für eine Gehaltserhöhung sagen: Frühestens nach einem Jahr und auch dann nur mit guter Vorbereitung und schlagenden Argumenten, warum Sie mehr wert sind.

Bereiten Sie sich vor!

Was ist Ihr Ziel? Was sind vielleicht die Argumente Ihres Arbeitgebers? Ähnlich wie bei der Gehaltsverhandlung nach oder im Vorstellungsgespräch sollten Sie sich für spätere Gespräche die besten Argumente für eine Gehaltserhöhung zurechtlegen, um Ihr Gegenüber zu überzeugen. Das können Zahlen sein, Erfolge oder Hinweise auf Ihr überdurchschnittliches Engagement. Es mag Ihnen unangenehm sein, so viel Selbstdarstellung zu betreiben, aber von allein werden nur wenige Arbeitgeber Ihnen mehr Geld anbieten.

Was ist angemessen?

Bei der Gehaltsverhandlung liegt die Schwierigkeit immer darin, sich einerseits nicht unter Wert zu verkaufen und sich andererseits nicht zu sehr in der Preisklasse zu irren. Viele Arbeitgeber wollen deswegen schon im Bewerbungsschreiben eine Gehaltsvorstellung lesen, um zu sehen, ob sich der Bewerber/die Bewerberin richtig einschätzt. Für das Gespräch hilft es, vorher einen Gehaltsvergleich zu machen. Im Internet findet man viele Informationen darüber, was andere in ähnlichen Positionen verdienen. Der Gehaltsvergleich kann als Orientierung dienen und Ihnen helfen, den richtigen Preis aufzurufen.

Erst die Bewerbung auf Juristenjobs.de, dann die Gehaltsverhandlung

Ein Tipp: Versetzen Sie sich in die Lage des Arbeitgebers. Die Gehaltsverhandlung vor Beginn eines Arbeitsverhältnisses hilft Ihrem potenziellen Arbeitgeber auch, Sie als möglicherweise neuen Kollegen/neue Kollegin besser zu verstehen. Neigt der Bewerber oder die Bewerberin dazu, sich selbst zu überschätzen? Oder ist er oder sie zu bescheiden? Kann er oder sie sich in Verhandlungen durchsetzen? All das sind wichtige Meta-Informationen für Ihren Arbeitgeber.