juristenjobs.de

Neuigkeiten

Vom Richter angeordnete Folter eines Angeklagten im Gerichtssaal

Ein amerikanisches Gericht verhängte dem Richter Robert C. Nalley eine Bewährungsstrafe von einem Jahr, weil er in einer Gerichtsverhandlung die Anordnung gab, dass der Angeklagte mit einem Elektroschock zu foltern sei.

Der Angeklagte Delvon L. King stand im Jahr 2014 aufgrund eines Waffendeliktes vor Richter Nalley vor Gericht. King verzichtete auf einen Verteidiger, um sich selbst zu verteidigen. Hartnäckig versuchte er den Richter davon zu überzeugen, dass die amerikanischen Gesetze für ihn nicht gelten würden.

Ein amerikanisches Gericht verhängte dem Richter Robert C. Nalley eine Bewährungsstrafe von einem Jahr, weil er in einer Gerichtsverhandlung die Anordnung gab, dass der Angeklagte mit einem Elektroschock zu foltern sei.

Der Angeklagte Delvon L. King stand im Jahr 2014 aufgrund eines Waffendeliktes vor Richter Nalley vor Gericht. King verzichtete auf einen Verteidiger, um sich selbst zu verteidigen. Hartnäckig versuchte er den Richter davon zu überzeugen, dass die amerikanischen Gesetze für ihn nicht gelten würden.

Nalley reagierte genervt und gab mit den Worten „Mr. Sheriff, do it. Use it.“ dem anwesenden Sheriff die Anordnung dem Angeklagten einen Elektroschock zu zufügen. Der Beamte ging daraufhin auf King zu und verpasste ihm einen 50.000 Volt starken Stromschlag. King sackte unter den Schmerzen zusammen und rollte auf dem Boden hin und her. Nach einer kleinen Pause wurde die Sitzung von Richter Nalley wieder aufgenommen.

Der „amerikanische Richter Gnadenlos“, wie er von Medien benannt wurde, musste kurz nach dem Vorfall in den Ruhestand treten. Das war jedoch nicht das erste Mal, dass Nalley auffällig wurde: Er hatte in der Vergangenheit bereits ein Strafverfahren, nachdem er im August 2009 die Luft aus den Rädern eines Autos ließ. Das Fahrzeug stand auf dem Parkplatz, den der Richter üblicherweise selber nutzt. Die Mitarbeiterin einer Reinigungsfirma hatte dort gepackt, weil sie sich fürchtete den dunklen Parkplatz bei Nacht zu überqueren.

© NetJobs / Dekic